PRAESENTATION

Die Forschungstätigkeiten des Teams für Angewandte Statistik (ESA) sind eine Antwort auf das wachsende Bedürfnis das Verhalten von komplexen Prozessen auf der Basis von digitalen Daten zu modellieren, sei es in der Industrie oder im Bereich des Lebenden. So entwickelt die ESA theoretische und praktische Instrumente die für die Verarbeitung solcher Daten geeignet sind, und der zu bewältigenden Komplexität Rechnung tragen, sei diese Komplexität auf vorhandene Nichtlinearitäten, auf die hohe Dimension der Phänomene, oder auf Messunsicherheiten zurückzuführen.

Seit ihrer Gründung durch Pierre-Gilles de Gennes im März 2000 hat die ESA zwei große Betätigungsfelder verstärkt, die Entwicklung statistischer Methoden für die Ingenieurwissenschaften einerseits, und die Modellierung von Nervensystemen andererseits. Auf beiden Gebieten hat die ESA u.a. ein Fachwissen entwickelt bezüglich der Anwendung künstlicher neuronaler Netzwerke.

Seit ihrer Angliederung ab September 2014 and die Forschungseinheit Exprimentelle und klinische Atemneurophysiologie, beschäftigt sich die ESA mit den zentralen Fragen der Forschungsthemen dieser Einheit indem sie ihre mathematischen und numerischen Instrumente zur Verfügung stellt, zum Beispiel (i) statistische Werkzeuge, etwa Versuchspläne, Analysen und Teste für experimentelle Daten, (ii) Instrumente für die Zeit-Frequenzanalyse physiologischer Signale, und (iii) Modellierungs- und Simulationswerkzeuge wie z.B. künstliche neuronale Netzwerke.

FORSCHUNGSTHEMEN

Modellierung des Lebenden
Studium der Beziehungen zwischen Aktivität und Struktur in biologisch plausiblen neuronalen Netzwerken. Biologische Modellierung und Simulation. Beispiele :
• Modellierung der Atemrythmenentstehung bei den Wirbeltieren
• Modellierung biomechanischer Eigenschaften der oberen Atemwege beim Menschen

Verarbeitung und Analyse biologischer Signale
Zeit-Frequenzanalysen. Bewertung und Entwicklung relevanter Deskriptoren und Mehrdimensionale Analyseverfahren. Beispiele :
• Analyse von Herzsignalen für das Studium der Wechselwirkungen zwischen Herztätigkeit, autonomen Nervensystem und Atmung
• Extrahieren des Herzrauschens von Zwerchfellelektromyogrammen
• Analyse von Atemsignalen für die dynamische Charakterisierung von Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenkrankheit bei körperlicher Belastung
• Analyse von Atemsignalen für die Beschreibung hinsichtlich Apnoen/Hypopneen von auf einer mutierten Maus ex-vivo aufgezeichneten Neurogrammen

Biostatistische Analysen
Mehrdimensionale Analyseverfahren : generalisierte lineare Modelle, unüberwachte Methoden. Beispiele :
• Untersuchung des Ueberlebens von mit oder ohne Atemnotsyndrom auf der Intensivstation verlegten Patienten mit Primärhirntumor
• Charakterisierung der sensorischen und emotionalen Wahrnehmungen von Patienten mit Dyspnoe mittels unüberwachter Verfahren
• Anayse der Auswirkungen von Streß bei Ratten auf Herzparametermessungen des Gleichgewichts des autonomen Nervensystems, oder auf die Antwort auf Hypoxie und Hyperkapnie, mit oder ohne Blockierung der orexigenen Nervenzellen
• Beitrag zur Aufklärung der epigenetischen Faktoren der Mukoviszidose mittels statisticher Analysen der Methylation von CFTR-modifier-Genen, von gesamtes Genom DNA-Methylierung und Expressionsdaten, usw. in Zusammenarbeit mit dem Genetiklabor für seltene Erkrankungen, UMRS 827 (Montpellier).
• Entwurf von Versuchsplänen und statistische Analysen von DNA-chips Expressionsdaten für die Untersuchung des Down-Syndroms und der Alzheimer-Krankheit, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Hirn und Rückenmark (ICM)
• Entwurf von Versuchsplänen und statistische Analysen von DNA-chips Expressionsdaten für die Aufklärung der Mechanismen die im neuropatischen Schmerz auftreten, in Zusammenarbeit mit dem Labor für Hirnplastizität der ESPCI

Statistische Methoden für Ingenieurwissenschaften
Entwicklung von Verfahren für den Aufbau und die...

 (...)
> Mehr...

Veröffentlichungen

Zeitschriftenartikeln

2018
M. Decavèle, I. Rivals, C. Marois, M. Cantier, N. Weiss, L. Lemasle, H. Prodanovic, A. Idbaih,... (...)


Vorträge und Poster

2018
I. Rivals, V. Cuzuel, G. Cognon, R. Leconte, D. Thiébaut, C. Sauleau & J. Vial
GC×GC-MS ... (...)


Buch

L. Personnaz & I. Rivals (2003)
Künstliche neuronale Netze für Modellierung, automatische ... (...)


> Toutes les publications...

Oben